Erich Offermann: beruflicher Werdegang

- Projektierung und Bauleitung des Um- und Neubaus Ausstellung / Diensträume / Studienräume der Abegg-Stifung in Riggisberg BE, 2007- 2012, (B: 28 Mio)

- Projektmanagement und Ünterstützung des Gesamtleiters der Architektengemeinschaft Caruso StJohn Bosshard Vaquer für die Überbauung Europaallee Zürich, Baufeld E. Bauherrschaft SBB. 2008 - 2013 (B: 110 Mio)

- Beratung des Kunsthauses Zug zur Vorbereitung eines Neubaues

- Architektur und Ausführungsplanung und für diverse Kunstprojekte von James Turrell, u.a. Skyspace Piz Uter, Zuoz, Four Eyes, Kunsthalle Mannheim

- Gesamtprojektmanagement der Planung und Ausführung / Oberbaulei tung Neu- und Umbau Halle 6 MCH (B: 42 Mio)

- Mandat der ARGE MDM für Projektleitung Messeturm Basel (B:200 Mio)

- Mandat der ARGE MDM für Projektleitung und Bauleitung Messeplatz Basel (B:14 Mio)

- Entwicklung theoretischer Ansätze für ein generalistisches Baumanage- ment, Methoden, dazugehörige Projektsteuerungs- und Informtionsins- trumente auf der Basis von Datenbanken

- bauherrenseitige Betreuung (Trägerstiftung, Dr. Thomas Held) für spez. Arbeiten der Inbetriebsetzung des Kultur- und Kongresszentrum Luzern Arch.: J. Nouvel

- diverse Wettbewerbe

- Bauherrenberatungen

- Beratung und Unterstützung von Planern ab 2006 Dozent der Zürcher Hochschule Winterthur, Abteilung für Architektur

- Unterrichtsmodule für Bachelor-/ Masterkurs Architektur: Projektmanagement + Gesamtleitung

- Vorlesungen zu Film und Assoziation

- Vorlesungen zu Wahrnehmung und Modellbau

- Mitglied des Normen- und Ordnungsausschuss des Vorstandes

- Mitglied des Fachrates für Honorare

- Präsident der Zentralen Ordnungskommission

- Mitglied SIA-Kommission «projektbegleitendes Facility Management»

- Mitglied der Vereinigung ehemaliger Studierender der ETH ¨Alumni ETH¨

- Mitglied der Zuger Kunstgesellschaft

1998 Gründung der Firma OAP, ab 2006 wird das Büro zusam- men mit Büropartnerin Birgit Schneider geführt.

1996 -1998 Geschäftsführer I+B Zürich
- Airside Center / Bahnhof-Terminal ( Planergemeinschaft Flughafenkopf) (B: 650 Mio.); Gesamtleitung: Gesamtkoordination zwischen Zielpla nung, Kostenplaner, Projektierungsteam, Bauherrschaft und Flughafen-Partnern. Arch. Sir N. Grimshaw
- Erweiterung ETH-Hönggerberg (Bauprojekt: Prof. M. Campi): Ausführungsplanung im Auftrag K. Steiner AG (B: 350 Mio.)
- Sanierung Behandlungstrakt Waidspital Zürich (B: 80 Mio.)
- Gebäudekomplex für 3 Hotels mit 450 Zimmer (B:40 Mio.) für Hotelkette Accor auf dem Escher Wyss-Areal. - Architektonische Gestaltung / Kosten

1989 - 1996 Theo Hotz AG Architekten + Planer Zürich
- Planung Hochregallager für Luftfracht und Stacker für gesamte Flug zeug Frachtcontainer Flughafen Zürich (FIG) (B:350 Mio.).
- Projekt ¨Büro- und Gewerbehaus Grosshof Kriens¨: Projektleitung/Entwurf
- Ausarbeitung des Gestaltungsplanes ¨Löwenbräu-/ Stadtmühle CMZ Areal¨ in Zürich für Migros-Genossenschafts Bund und Stadtmühle Coop (B:170 Mio.): Projektleitung
- Klinik im Schachen Aarau. Vorprojekt für Neubau des Behandlungs traktes: (B: 40 Mio.): Projektleitung

1988 - 1989 Burckhardt & Partner AG Zürich
- Projektstudien für ein neues Direktions- und Redaktionsgebäude für TA-Medien in Zürich: Projektleitung / Entwurf
- Überbauungsstudien Richtiareal
- Überbauungsstudien Sulzer Winterthur Areal Zürcherstrasse: Entwurf

1985 - 1988 Suter + Suter AG Zürich
- Projekt Verwaltungs- und Ausbildungszentrums VZA III SBV Zürich-Altstetten (B:136 Mio.): Projektleitung /Entwurf
- Studie, Vorprojekt, Projekt, Detailbearbeitung und konstr. Bauleitung für den Neubau der Textilfabrik Beldona in Widnau / SG:
- Studien und Projekte für diverse Industrieanlagen (u.a. GF Schaffhau sen, Maschinenfabrik Netstal)

1985 Diplom an der ETH Zürich
1980 - 1984 Studium der Architektur an der ETH Zürich

1971 - 1985 Bühnen- und Kostümbildner Bühnen- und Kostümbildner an diversen Bühnen in Deutschland, Ös- terreich und der Schweiz. Basler Theater: Direktionen Werner Düggelin, Hans Hollmann, Schauspielhaus Zürich, Schillertheater Berlin, Wupper taler Bühnen, Schauspielhaus Frankfurt am Main, Staatstheater Karls- ruhe, Nationaltheater Mannheim, Landestheater Tübingen, Stadtthea- ter St. Gallen, Schauspielhaus Wien , Rote Fabrik, Zürich, Claque The ater Baden, Städtische Bühnen Essen,u.a.. Dabei Zusammenarbeit mit Theater- und Filmschaffenden u.a. wie: Werner Düggelin, Maximillian Schell, Valentin Jeker, Frank Moritz, Hans Dieter Jendreyko, Heinz Spoerli, Jürgen Bosse, Dietmar Pflegerl, Anet- te Beaufays, Hans Gratzer, Peter Turrini, André Heller,

1971 Matura am Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Gymnasium Basel. am 20. Juni 1951 in Zürich geboren, aufgewachsen in Basel

züruck